Neuigkeit vom 06.08.2019

Let it Bee

Junge Union startet Reinickendorfer Insektenoffensive

Die Junge Union Reinickendorf startet unter dem Motto „Let it Bee: Insektenschutz in Reinickendorf“ eine bezirksweite Insektenoffensive, um ein Zeichen gegen das Artensterben zu setzen.

„Wildbienen und andere Insekten sind für die Bestäubung von Pflanzen wichtig. Sie dienen damit dem Erhalt blühender Landschaften. Durch den verstärkten Einsatz von Pestiziden und durch unwirtliche Lebensbedingungen in der Großstadt sind sie jedoch vom Aussterben bedroht. Unsere Bewegung setzt deshalb ein Zeichen gegen das Artensterben. Bezirksweit verteilen wir in den Sommerferien 1500 insektenfreundliche Saatgutmischungen, die die Reinickendorfer bei sich pflanzen können“, führt der Vorsitzende der Jungen Union, Marvin Schulz, aus.

Zusammen wollen die jungen Christdemokraten in den nächsten Wochen die Saatgutmischungen in den Kleingartenanlagen und Haushalten des Bezirks an die Reinickendorfer ausgeben. Die erste Aktion startet am 17. Juli 2019 um 16 Uhr in der Kleingartenkolonie „Am Waldessaum“ (Seidelstraße 20, 13507 Berlin) in Reinickendorf-West.

Die insektenfreundlichen Saatgutmischungen bestehen aus mehreren Pflanzenarten, darunter Sonnen- und Kornblumen, Dill, Koriander und Lupinen. Sie können bis in den August hinein ausgesät werden. Die Blütezeit reicht bis Ende September.

Immer wieder wird das Risiko des Insektensterbens von den Medien aufgegriffen. Zuletzt führte ein Forscherteam der Ludwig-Maximilian-Universität in München aus, dass weltweit mehr als 40 Prozent der Insekten vom Aussterben bedroht seien. Bienen gehörten dabei zu den am stärksten gefährdeten Gruppen.