Herzlich Willkommen
auf der Internetseite der CDU Reinickendorf!

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich über die CDU informieren möchten.

FotoDie CDU Reinickendorf versteht sich als Reinickendorf-Partei und möchte gern mit Ihnen in den Dialog treten.

Für Sie engagieren wir uns in der Bezirksverordnetenversammlung, im Bezirksamt, im Abgeordnetenhaus von Berlin und mit Frank Steffel als direkt gewähltem Wahlkreisabgeordneten auch im Deutschen Bundestag. Lernen Sie uns auf den nächsten Seiten kennen und informieren Sie sich über die Aktivitäten der CDU Reinickendorf.

Gern sind Sie eingeladen, unsere Veranstaltungen zu besuchen oder sich aktiv vor Ort zu engagieren.

Im CDU-Bürgerbüro in der "Nordmeile", Oraniendamm 10-6, Aufgang D, 13469 Berlin erreichen Sie Sylvia Schmidt unter Tel. 496 12 46 oder auch per E-Mail an: info@cdu-reinickendorf.de.

 


Aktuelles

Alle Nachrichten · Alle Pressemitteilungen

Stephan Schmidt besucht neue Wohngruppe im Haus Conradshöhe und ruft zu Spenden auf

Foto


Der Wahlkreisabgeordnete für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt (CDU), hat am vergangenen Donnerstag die intensivpädagogische Wohngruppe (IWG) für 6-12-jährige Kinder im Haus Conradshöhe besucht.

Schmidt zeigte sich beeindruckt von dem Konzept des neu eingerichteten Projekts: „Hier können verhaltensauffällige Kinder mit einer kaum vorhandenen sozialen Integrierbarkeit in einer kleinen Gruppe aufgenommen werden. Gleichzeitig hat man aber auch die Möglichkeit, die Kinder wieder an die Schule zu gewöhnen, denn aufgrund ihrer besonderen Situation kann dies an einer Regelschule nicht gewährleistet werden. So verhilft man den Kleinen schon in einem frühen Stadium zu Chancen für einen guten Start ins Leben. Das bedarf eines hohen Maßes an Professionalität und Engagement durch das betreuende Team und davon konnte ich mich hier vor Ort überzeugen.“

Die ersten Kinder werden bereits in der Einrichtung betreut, weitere folgen bis zum Ende der Sommerferien. Dann nehmen auch die beiden Lehrkräfte der Wiesengrund-Schule im Haus Conradshöhe ihre Arbeit auf.

„Ich finde dieses Projekt sehr unterstützenswert. Wie so oft fehlt es neben der professionellen Betreuung noch an finanziellen Mitteln, um auch Randbedingungen wie z.B. Ausflüge oder kleinere Reisen jetzt in den Ferien möglich zu machen. Ich möchte deshalb dazu aufrufen, mit Spenden an das Haus Conradshöhe diese zusätzliche Arbeit möglichst erfolgreich zu machen.“

Wer diesem Spendenaufruf folgen möchte, richtet seine Spende bitte an:

Haus Conradshöhe gGmbH

IBAN DE21 4006 0265 0032 1816 00

Verwendungszweck: Spende für IWG

Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Adresse im Verwendungszweck mit anzugeben, damit Ihnen eine Spendenbescheinigung zugestellt werden kann.

Nachricht detailiert öffnen

Steffel fordert Taskforce / Gefahr durch Blaualgen am Tegeler See

Bundestagsabgeordneter Frank Steffel und Wahlkreisabgeordneter Stephan Schmidt informierten sich vor Ort

Foto

Nach dem Tod von zwölf Hunden am Tegeler See und der Warnung des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (LAGeSo) aufgrund der Blaualgen-Plage nicht im See zu baden, besuchten am Donnerstag der Reinickendorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Frank Steffel und der CDU-Wahlkreisabgeordnete MdA Stephan Schmidt (CDU) den Tegeler See und machten sich bei einem Rundgang mit der lokalen Polizei ein Bild von der Lage vor Ort.

Nach dem Rundgang sagte Frank Steffel (CDU):„Ich bin fassungslos über die schlechte Zusammenarbeit der Behörden. Es zeigt sich erneut ein unfassbares Versagen des LAGeSo. Die Bevölkerung ist tief verunsichert. Ich erwarte von der zuständigen Gesundheitssenatorin Kolat, dass sie das Thema umgehend zur Chefsache macht. Frau Kolat muss schnell klären, welche Gefahren am Tegeler See für Mensch und Tier bestehen – bevor noch Schlimmeres passiert. Ich fordere eine permanente Probenentnahme und verstärkte Kontrollen am gesamten See. Ich danke der Berliner Polizei für ihren erhöhten Einsatz.“

Der Wahlkreisabgeordnete, MdA Stephan Schmidt (CDU), sagte: „Das schreckliche Hundesterben hat in Tegel für viel Entsetzen und zu Verunsicherung geführt. Ich danke der ansässigen Tierarztpraxis bei der Unterstützung und der Suche nach den Ursachen. Hier galt Gründlichkeit vor Schnelligkeit. Jetzt geht es zu klären, welche Gefahren für Mensch und Tier dauerhaft von den Blaualgen ausgehen. Hier hat sich das zuständige LAGeSo bisher leider vornehm zurückgehalten."

Bei dem Rundgang mit Frank Stöckl, Dienstgruppenleiter des Polizeiabschnitts 11 sprachen sie über die bisherigen Fälle und den Einsatz der Polizei. Diese hatte mit erhöhten Streifen auf die plötzlichen Todesfälle der Hunde reagiert, als der Verdacht bestand, dass möglicherweise unbekannte Dritte Hunde mit Giftködern absichtlich töten wollten und damit auch Kinder gefährdeten. Die Polizei ist weiter im Einsatz. Nach jetzigem Erkenntnisstand haben vermutlich Blaualgen zum Tod der Hunde geführt. Die Algen treten derzeit verstärkt im See auf. Das LAGeSo hatte deshalb Mitte der Woche, vom Schwimmen im See abgeraten, da beim Kontakt mit den Algen Hautreizungen entstehen können und nicht klar ist, was passiert, wenn Kinder Wasser mit den Algen beim Baden versehentlich schlucken.

Nachricht detailiert öffnen

Havelstrand „Tivoli“ an der Sandhauser Straße ist bereit für die Badegäste

Frank Steffel und Stephan Schmidt sorgen für neuen Sand

Foto

30 Kubikmeter frischen, zertifizierten Sand haben der Reinickendorfer  Bundestagsabgeordnete Frank Steffel (CDU) und der Wahlkreisabgeordnete  für Heiligensee, Konradshöhe, Tegelort und Tegel, Stephan Schmidt (CDU),  an diesem Wochenende am Havelstrand an der Sandhauser Straße (Tivoli)  gemeinsam mit vielen Helferinnen und Helfern verteilt. Der neue  Strandsand wurde auf Vermittlung der beiden Politiker von ortsansässigen  Unternehmern gespendet. 

Frank Steffel bedankte sich bei den zahlreichen Unterstützern von  DLRG, Junger Union, Mittelstandsvereinigung und der dem CDU Ortsverband:  „Es ist schön, dass sich ehrenamtliche Kräfte zusammenfinden, lokale  Mittelständler zum Sponsoring bereit sind und das Bezirksamt ohne viel  Bürokratie eine solche Aktion ermöglicht. In Reinickendorf funktioniert  so etwas ganz hervorragend und das unterscheidet unseren Bezirk auch  deutlich von anderen. Ich wünsche den Familien viel Spaß hier am Tivoli  in diesem Sommer.“

Stephan Schmidt MdA ergänzte: „Ich freue mich besonders, dass wieder  zahlreiche Sponsoren die Aktion ermöglichten und auch vor Ort mithalfen.  Das Engagement der Firmen Raeder Trockenbau, EDEKA Uwe Laurman,  Baugeschäft Kmieciak GbR, maz Immobilien und unseres MIT-Vorsitzenden  Norbert Eyck ist vorbildlich und sollte viele Nachahmer finden.“

Nachricht detailiert öffnen